Blattläuse an Orchideen bekämpfen




Blühende Orchideen sind ein herrlicher Anblick. Doch nicht nur Pflanzenfreunde wissen die Blüten zu schätzen, auch Blattläuse werden von Orchideen magisch angezogen. Blattläuse an Orchideen kommen zwar nicht allzu häufig vor, doch sind sie nicht zu unterschätzen. Bei guter Pflege der Orchidee und rechtzeitiger Behandlung beim ersten Anzeichen von Blattläusen halten sich die Schäden aber meist in Grenzen. Eine regelmäßige Kontrolle der Orchideen auf Schädlinge wie Blattläuse verhindert oft schon einen größeren Befall.




Beim Kauf von Orchideen sollten die Pflanzen ganz genau auf Schädlinge untersucht werden. Blattläuse verstecken sich meist an der Blattunterseite und an schwer zugänglichen Stellen. Erst wenn ganz sicher ist, dass die auserwählte Orchidee blattlausfrei ist, sollte sie gekauft werdenDie Blattläuse an der Orchidee sind durch ihre Färbung recht leicht zu erkennen und können mit der Hand abgesammelt werden. Zusätzlich können die Blattläuse vorsichtig mit einem Wasserstrahl von der Orchidee gespült werden. Die Orchidee sollte nun noch einige Tage beobachtet werden. Sind keine weitere Blattläuse zu erkennen, ist der Befall erfolgreich bekämpft und die Orchidee kann zurück an ihren Platz.

Natürliche Bekämpfung mit Seifenlauge und Neem

Ist der Blattlausbefall an der Orchidee doch hartnäckiger, kann das Besprühen mit Seifenlauge helfen. Das Gemisch besteht aus einem Esslöffel Seife pro Liter Wasser. Handelsübliches Spülmittel und normale Seife sollten nicht verwendet werden, da die darin enthaltenen künstlichen Stoffe der Orchidee schaden können. Besonders wirkungsvoll und zudem biologisch und natürlich ist Neudosan Blattlausfrei von Neudorff. Hierbei handelt es sich um ein sprühfertiges Seifengemisch, das Blattläuse effizient und auf natürliche Weise bekämpft.

Blattläuse an Orchideen können ebenfalls mit Neem bekämpft werden. Neem ist ein natürlicher, nachwachsender Rohstoff und bekämpft Blattläuse an Orchideen nachhaltig und wirkungsvoll. Die Wirkung von Neem hält dabei bis zu drei Woche an. In dieser Zeit sind die Orchideen vor erneutem Blattlausbefall geschützt.

Chemie mit Vorsicht einsetzen

Erst wenn diese Hausmittel und natürlichen Mittel die Blattläuse nicht bekämpfen können, muss Chemie eingesetzt werden. Chemische Mittel wirken systemisch (von innen heraus), werden also von den Wurzeln und Blättern der Pflanze aufgenommen und über den Pflanzensaft von den Blattläusen eingesaugt. Somit werden von chemischen Mitteln auch die versteckten Blattläuse erwischt, die von Hausmitteln wie der Seifenlauge nicht getroffen wurden. Doch gerade bei Orchideen sollte Chemie nur mit größter Vorsicht eingesetzt werden, da besonders zarte Pflanzen mit dünnen Blättern empfindlich darauf reagieren.

Kurz und knapp: Blattläuse an Orchideen bekämpfen

  • Orchideen schon beim Kauf auf Blattläuse und andere Schädlinge untersuchen
  • Orchideen mit Blattläusen isolieren
  • Blattläuse per Hand absammeln und mit einem lauwarmen Wasserstrahl abspülen
  • natürliche Bekämpfung der Blattläuse mit Seifenlauge oder Neem
  • Chemie nur mit Vorsicht einsetzen

Artikel "Blattläuse an Orchideen bekämpfen" bewerten

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (28 Bewertungen, Durchschnitt: 4,14 von 5)
Loading...

1 Kommentar

  1. Cool, endlich mal ein paar tipps gegen diese viecher auf meinen Orchideen. Ich habe bis jetzt noch gar nicht gewusst, dass es blattläuse an orchideen gibt, aber seit dem letzten Herbst weiß ich es. Da Orchideen sehr empfindliche Wesen sind, kann man auch nicht mit der chemischen Keule an das Problem heran. Ich versuch mich mal an den Tipss dieser Seite und werde Euch vermelden, ob es geklappt hat.

    LG Franzi